Das weiß doch jedes Kind…oder doch nicht?

Wir lieben guten Service!
3. Juli 2017
Show all

Das weiß doch jedes Kind…oder doch nicht?

Wie sagt man, wenn man etwas bekommt?

Wir haben diesen Satz garantiert mehr als einmal gehört, als wir noch ein kleines Kind waren. Oder?
Und irgendwann konnten wir ihn fast nicht mehr hören. Ja, und dann gab es auch die Zeit, wo ein Blick von Mama oder Papa schon ausreichten und wir ganz freiwillig „Danke“ gesagt haben.

Wir finden, dass dieses magische Wort auch in einem Blog rund um das Thema Kundenservice bestens aufgehoben ist und widmen ihm einen ganzen Blogeintrag. Warum?

Da wäre Grund Nummer 1: Die erstaunliche Tatsache, dass die Worte „denken“ und „danken“ ursprünglich ein und dasselbe Wort waren – so sagt es zumindest der Wortstamm. Also darf man ruhig einmal über Danke nachdenken.
Unser Grund Nummer 2 liegt uns besonders am Herzen: Wir führen fast täglich Seminare und Testanrufe oder Testkäufe in Unternehmen durch. Insbesondere bei unseren Mystery Calls, werden wir im Vorfeld beauftragt spezifische Standards eines Unternehmens – und die dazu gehörige Kundenfreundlichkeit zu überprüfen. Auch persönlich gehen wir per Auftrag shoppen. So besuchen wir den Einzelhandel und quartieren uns als Hoteltester in Hotels ein, um neutral – jedoch intensiv – aus unserer Wahrnehmung Service zu beurteilen. Klingt spannend? Ist es auch…allerdings…

…. und jetzt sind wir wieder beim magischen Wort „Danke“… fällt uns genau dann auf, dass dieses Wort nicht immer aktiv genutzt wird.

Wir kaufen ein, lassen uns beraten oder tätigen für hunderte von Euros eine Hotelreservierung und oftmals sind wir als Kunden, diejenigen die sich am Ende bedanken. Die Antwort lautet dann (wenn überhaupt): „Ja, gerne!“. Dabei sollte es doch andersherum sein, oder?

Da fehlt, also das, was jeder von uns gerne spürt. Die Wertschätzung für den getätigten Umsatz oder die geschenkte Zeit.
Dabei sollte es doch selbstverständlich sein, sich bei demjenigen, der einem durch Umsatz den Arbeitsplatz sichert, zu bedanken.

Machen Sie doch mal den eigenen Mystery Check in Ihrem Unternehmen:
• Bedanken sich Ihre Mitarbeiter am Telefon bei ihren Kunden?
• Hören Sie ein Wort des Dankes, wenn jemand ihr Geschäft oder Ihr Büro besucht hat.
• Machen das alle Mitarbeiter und zu jeder Tageszeit?

Wenn ja, dann prima. Bedanken Sie sich doch bei ihrem Team dafür und zeigen Sie somit, dass Sie diese Art von Freundlichkeit wahrnehmen.

Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, dann hier ein paar Tipps, um das magische Wort in Ihre Servicekultur ganz bewusst zu integrieren:

Gibt es bei Ihnen regelmäßige, gar tägliche Meetings oder Übergaben? Das ist eine ideale Möglichkeit das Thema konkret anzusprechen.
Sammeln Sie gemeinsam, passende Formulierungen, die jeder Mitarbeiter im Anschluss so nutzt, wie er oder sie sich wohl fühlt. Ob „Danke für Ihren Anruf!“ oder „Danke, für Ihr Interesse!“. Lassen Sie ihre Mitarbeiter Formulierungen finden oder starten Sie eine Danke-Woche für Kunden.

Wenn Sie diesen Blogeintrag lesen und verantwortlich sind für eine Firma, eine Abteilung in einem Unternehmen und vor allen Dingen Verantwortung für Mitarbeiter tragen, dann lesen Sie bitte unbedingt weiter. Da sagen wir doch glatt auch schon „DANKE“ für…

Wir werden in unseren Trainings oft gefragt, ob man sich denn täglich bei Mitarbeitern bedanken muss. Insbesondere, wenn sie lediglich ihren Job machen und dafür schließlich auch bezahlt werden.
Unsere Antwort: Ja, unbedingt.

Danken Sie ihren Mitarbeitern- auch, wenn heute nichts wahnsinnig spektakuläres und bahnbrechendes produziert wurde. Vielleicht war heute „Business as usual“ , allerdings wissen Sie nicht, was morgen sein kann.

Sprechen Sie bitte dabei das Wort auch aus. Wann haben Sie denn das letzte Mal einem Mitarbeiter ganz persönlich und individuell „Danke“ gesagt? Und wir meinen wirklich jedem Mitarbeiter. Nicht nur denen, die aus der Menge stechen und besonders positiv auffallen. Und wir meinen auch nicht die allgemeine email, die Sie vielleicht an alle versendet haben mit einem Gruß und Dank versehen.
Gründe gibt es also genug, sich bei den Mitarbeitern zu bedanken. Für den Einsatz, für die fristgerechte Fertigstellung eines Projektes, für das länger bleiben oder früher kommen zur Arbeit, wenn es notwendig ist. Einfach auch ein simples „Danke“, dass heute die Arbeit geschafft wurde. Das kann Wunder bewirken.

Erinnern Sie sich noch? Damals als Kind? Man hat brav „Danke“ gesagt und bekam etwas dafür. Versuchen Sie es einfach ganz bewusst und Sie werden auch etwas zurückerhalten. Ein Lächeln, ein bisschen mehr Motivation und positive Stimmung.

Übrigens: Danke, dass Sie bis zum Schluss weiter gelesen haben. Wir wissen, dass sehr zu schätzen und freuen uns auf Ihre Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.